Wie sag ich’s meinem Tätowierer?

Wie sag ich’s meinem Tätowierer?

Tattoo

Tipps für den ersten Kontakt bei P.ink

 

Die Geschichte hinter deiner neuen Tätowierung!

Du willst ein Tattoo? Und du weißt auch schon, was es werden soll? Das ist super! Jetzt ist es an der Zeit mit dem Tattoo Artist deines Vertrauens Kontakt aufzunehmen.
Aber wie erklärst du dem jetzt, dass du genau dieses Tattoo willst weil es so aussieht wie das Ding, das Tante Ernas Dackel damals im Wald ausgegraben hat, ausgerechnet an dem Tag als…

 

STOPP!

 

Diese schöne Erinnerung darfst du vorerst für dich behalten, denn für Tattoo-Künstler sind andere Details entscheidend.
Das heißt nicht, dass die Bedeutung deines Tattoos unwichtig ist!

Wenn du das möchtest, kannst du deinem Tätowierer zu einem besseren Zeitpunkt etwas über die Hintergründe erzählen, zum Beispiel beim Stechen.
Tattoo Künstler erhalten aber jeden Tag ziemlich viele Anfragen. Es ist daher enorm hilfreich, wenn diese nur genau die Details enthalten, die für die Umsetzung deines Tattoos entscheidend sind.

So vereinfachst du für den Künstler den organisatorischen Ablauf.

Tattoo

Was will mein Tätowierer wissen?

Zunächst einmal solltest du dich informieren, ob der Tattoo-Artist deiner Wahl eine Internetseite oder Social-Media Präsenz hat. Falls er oder sie spezielle Dinge von dir wissen möchte, findest du dort bestimmt Hinweise.

Nichts zu sehen?

Dann kannst du davon ausgehen, dass die folgenden Informationen die wichtigsten sind:

– Die Platzierung: An welcher Körperstelle willst du das Tattoo haben? Hast du dort in der Nähe schon andere Tattoos? Gibt es Besonderheiten an dieser Hautstelle, wie zum Beispiel Narben? Du kannst gerne ein Bild mit schicken!

– Die Größe: Hier ist eine möglichst genaue Angabe in Zentimetern hilfreich.

– Das Motiv: Hast du bereits ein fertiges Bild? Oder möchtest du eines erstellen lassen? Wie viel künstlerische Freiheit wünschst du dir von deinem Tätowierer?

– Der Stil: Beschreibe welche Farben du dir vorstellst, welcher Stil es sein soll und was dargestellt wird. Schick Referenzen mit, wenn es Bilder gibt, die dich inspirieren.

Gerne auch eine Skizze!

Führe alles auf, was wichtig ist, aber fasse dich so kurz wie möglich!

Tattoo

Und dann rufe ich da mal an?

Nicht unbedingt.
Du erreichst deinen Tätowierer über die unterschiedlichsten Wege: Email, Social-Media, Telefon, Besuch im Studio….
Aber auch hier gibt es unter Umständen kleine Tücken. Ist beispielsweise ein spontaner Besuch im Tattoo Studio überhaupt erwünscht?

Klär das lieber vorher ab, denn es könnte sein, dass sonst keiner Zeit für dich hat.
Ob du anrufst, textest oder eine Email schreibst, ist auch nicht unwichtig, denn jeder Künstler hat seine Vorlieben. Stell dir vor, du bekommst zahllose Anfragen am Tag über alle Kanäle verteilt! Und die musst du nach einem langen Arbeitstag alle sortieren und beantworten. Viel einfacher ist es, wenn alles gebündelt am gleichen Ort ankommt.
Welcher Kommunikationsweg deinem Tattoo-Artist am liebsten ist, findest du wieder mit einem Blick auf die Homepage heraus. Wer Vorlieben hat, nennt sie hier.

Oft gibt es auch ein Kontaktformular, das du auf jeden Fall verwenden solltest!

 

Im P.ink Tattoo & Piercing Studio könnt Ihr unser Kontaktformular auf dieser Webseite nutzen, Ihr könnt uns aber auch per Facebook anschreiben oder Whats App nutzen.

Es wäre nur sehr wünschenswert, wenn wir nicht sofort Antworten von weiteren Mails ab zusehen, sobald wir Zeit haben werden wir euch auch zurück schreiben.

Scroll Up